Veranstaltungsthemen

Hier finden Sie eine Übersicht der Veranstaltungsthemen am WaldKlimaGipfel 2022

04. Oktober 2022

Die Veranstaltung beginnt um 10:15 Uhr

Eröffnung durch Bundesumweltministerin Steffi Lemke

WIRD DIE KLIMAKRISE ZUR KOMMUNIKATIONSKRISE?

Hitzewellen, Fluten, Waldbrände und Weltuntergangsszenarien – bei Extremereignissen und Horrormeldungen gelangt die Klimakrise in die Schlagzeilen. Doch hilft das die Erderwärmung zu bekämpfen oder muss Journalismus konstruktiver und langfristiger berichten? Wir diskutieren, was in der Klimakommunikation schief läuft und welche Rolle Medien dabei einnehmen.

Wie viel Wirtschaft vertragen Wald & Klima?

Die Menschheit lebt weit über ihre Verhältnisse hinaus – und setzt dabei mindestens die Zukunft der nächsten Generationen aufs Spiel. Auch die Nutzung vermeintlich nachhaltiger Rohstoffe wie Holz ist nur dann naturverträglich, wenn nicht zu viel Wald geschlagen wird. Gleichzeitig gilt: Wer mit dem Wald arbeitet, denkt immer auch an die nächsten Jahrzehnte und Jahrhunderte. Was können wir daraus lernen, um der Klimakatastrophe zu begegnen? Und wie können wir künftig wirtschaften, um unsere eigene Lebensgrundlage zu bewahren?

Rohstoff Holz: Rettung oder Untergang?

Die Baubranche ist für rund 40 Prozent der globalen CO2 Emissionen verantwortlich. Insbesondere Beton und Stahl sind echte Klimakiller, denn für die Herstellung werden große Mengen fossiler Ressourcen genutzt. Die Baubranche muss nachhaltiger werden. Holz soll nun Teil der Lösung sein – und so überrascht es nicht, dass die Holzbauquoten in den vergangenen Jahren stetig gestiegen sind. Doch sind Holzbauten wirklich die Zukunft, oder verschärft eine zunehmende Nutzung die Probleme?

Im Schatten der Klimakrise: Der Artenschwund

Jeden Tag verschwinden 150 teilweise noch unbekannte Arten für immer von der Erde. Die Dimension dieses Massenaussterbens ist uns noch nicht bewusst, doch es zu ignorieren könnte der größte Fehler der Menschheit sein. Wir diskutieren, warum bisher vor allem über das Bienensterben gesprochen wird – und was gegen den Biodiversitätsschwund getan werden muss.

05. Oktober 2022

Die Veranstaltung beginnt um 10:00 Uhr

Ein Jahr Ampel: Wie läuft es für die Natur?

Das Bündnis aus SPD, Grünen und FDP ist seit dem 08. Dezember 2021 offiziell im Amt. Zeit für eine Bilanz: Rund ein Jahr nach der Bundestagswahl sprechen wir mit den großen Umweltverbänden darüber, was die Ampel für die Natur getan hat.

Ökosystemdienstleistungen: Wem dient der Wald?

Im Wald können wir uns erholen, er filtert Staub und Schadstoffe aus der Luft, liefert Holz, produziert Sauerstoff – und diese Liste ließe sich noch lange fortsetzen. Nach mehreren Dürrejahren fordern immer mehr Waldbesitzende die Leistungen des Waldes auch in Wert zu setzen. Doch wie könnte ein faires Honorierungssystem aussehen, von dem am Ende auch der Wald profitiert?

Rettet die Oberschicht! Wie wir mit (Wald)Böden umgehen

Wir laufen täglich über die Grundlage unserer Existenz – den Boden. Doch dem geht es nicht gut – und damit auch nicht den Wäldern, die darauf wachsen. Ein Grund: Große Landmaschinen verdichten die Erdschichten. Das ist problematisch, sowohl in Jahren der Dürre, als auch in solchen mit viel Niederschlag. Doch was ist die Lösung? Können Rückepferde den Boden retten, oder ist das ein Rückschritt in vortechnologische Zeiten?

Braucht der Wald die Jagd?

Aktuell werden viele Kahlflächen aufgeforstet. Doch die jungen Bäume leben gefährlich, denn insbesondere Rehe und Hirsche lieben ihre Knospen und Triebe. Das führt zu Verwerfungen zwischen Waldbesitzenden, Jägern und Naturschützern. Muss das Rotwild deshalb gejagt werden, oder gibt es noch andere Lösungen?

Tickets

Kostenloses Online-Ticket

Wenn du die Veranstaltung lieber online verfolgen möchtest, kannst du hier das kostenlose Online-Ticket buchen.